MCI-WS19: Von der Nutzung zur Zusammenarbeit – User Experience in Zeiten der Künstlichen Intelligenz

Organisation: Platz, Axel (1); Burmester, Michael (2); Löffler, Diana (3)
Affiliations: 1: Siemens AG; 2: Hochschule der Medien, Deutschland; 3: Universität Siegen, Deutschland

Webseite:

Ort/Raum: Ost Seminarraum 121
Datum/Uhrzeit: Dienstag, 10.09.2019: 14:00 – 18:00

Durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) findet ein fundamentaler Wandel der Arbeit und der Mensch-Maschine-Interaktion statt. Zukünftige Arbeit wird sich weg bewegen von Arbeitsroutinen entlang optimierter Bedienabfolgen hin zum Generieren von Wissen als Basis für Entscheidungen, Planungen, Konzeptionen. Nicht so sehr Standardisierung und Effizienzgewinne als vielmehr die Entfaltung der strategischen und kreativen Fähigkeiten des Menschen werden den wirtschaftlichen Erfolg bedingen. Dieser Wandel wird durch die Entwicklung neuer Technologien befördert, die bestimmte Routinen automatisieren, große Mengen an Daten sammeln, analysieren und aufbereiten. Hierdurch ergänzen sie im Wesentlichen menschliche Fähigkeiten und Fertigkeiten und ermöglichen eine produktive Zusammenarbeit. Der halbtägige Workshop ist zweigeteilt und für 4 Stunden angesetzt. In der ersten Hälfte wird das Thema durch Impulsvorträge eingeleitet, die die angesprochenen Aspekte beleuchten, bestehende Gestaltungsansätze aufzeigen und offenen Fragen benennen. Eine halbstündige Diskussion beschließt den ersten Teil. Im zweiten Teil werden in Kleingruppen Rollenspiele durchgeführt, um in verschiedenen Szenarien die Zusammenarbeit von Mensch und KI auszuloten und Erkenntnisse über Anforderungen für eine gute User Experience zu generieren. Auch hier bildet eine halbstündige Reflektion über gewonnene Einsichten einen Abschluss. Ziel ist es, erste Kandidaten für Gestaltungsprinzipien zu entwickeln, die für eine positive User Experience in Zeiten der KI ausschlaggebend sein können.